Pneumatische Pulsationstherapie (PPT)

Bei der PPT werden rhythmisch pulsierende Unterdruckwellen erzeugt, die vertikal zur Hautoberfläche verlaufen. Durch Wechselwirkung von Unterdruck und atmosphärischem Druck wird ein Vakuum erzeugt. Ca. 200 Impulse pro Minute lösen Permanentschwingungen im Körpergewebe aus, die das Gewebe wirksam und reizarm stimulieren. Dadurch wird eine verbesserte Durchblutung der Muskulatur (Blutzirkulation und Sauerstoffversorgung) erzielt sowie die Anregung und Beschleunigung mehrerer Stoffwechselfunktionen. Beispielsweise bei chronischen Nackenschmerzen hat sich diese Therapieform sehr bewährt – die Studie der Firma Pneumed dazu können Sie hier nachlesen.

Weitere Informationen zur PPT finden Sie auf www.pneumed.de!

Zurück zur Übersicht